Gut zu wissen Richtig zugedeckt

Die Bettausstattung

Auch die richtige Bettausstattung ist entscheidend für eine erholsame Nacht. Das richtige, der Jahreszeit angemessene Steppbett und ein Kopfkissen, das sich Ihren persönlichen Anforderungen anpasst, tragen zu einem gesunden Schlaf und einer besseren Lebensqualität bei.

Eine Bettdecke muss gut isolieren, d.h. die Körpertemperatur von 36 - 37 °C sollte konstant gehalten werden, deshalb muss die Decke groß genug sein. Ab einer Körpergröße von 180 cm empfehlen wir eine Decke mit 220 cm Länge, denn eine Zudecke sollte lieber etwas länger als zu kurz sein. Sie muss „atmen“ und daher mit luftdurchlässigen Bezügen gearbeitet sein. Für welches Füllmaterial Sie sich entscheiden, hängt von Ihren individuellen Bedürfnissen ab.




Einkuscheln und Wohlfühlen

Der eine schwitzt mehr, der andere weniger. Die Füllung sollte die Fähigkeit haben, während des Schlafens die Feuchtigkeit aufzunehmen und diese sofort wieder an die Aussenluft abzugeben, damit ein gesundes, trockenes Schlafklima gewährleistet ist. Die Zudecke sollte ähnlich der Bekleidung auf die Jahreszeit bzw. die Außentemperatur und das persönliche Wärmeempfinden abgestimmt sein.

Die Bettwaren von heute sind auf die Anforderungen von Seiten des Verbrauchers optimal abgestimmt. Es gibt eine breite Produktpalette mit unterschiedlichsten Vorzügen und Materialeigenschaften. Verschiedenste Füllmaterialien und Bezugsstoffe sorgen für das optimale Wohlgefühl. Moderne Produkte erlauben selbst häufiges Waschen, ohne die Gebrauchseigenschaften zu beeinträchtigen.



Bettlein, deck‘ dich

Die Kassettemdecke ist eine Ganzjahresdecke. Bei diesen Decken ist ein Verrutschen der Füllung nicht möglich und es können keine Kältezonen entstehen, da die Füllung in einzelnen Kammern durch Anti-Kältestege eingeschlossen ist.


Bei Steppbetten wird durch unterschiedliche Steppung erreicht, dass sich das Füllmaterial nicht verschieben und die gefüllte Decke sich körpergerecht anpassen kann. Das Leicht-Steppbett wird auch Sommerdecke genannt. Es hat eine leichte Füllung und ist ideal für die warme Jahreszeit.


Das Steppbett wird auch Ganzjahresdecke genannt. Es ist normal gefüllt und kann das ganze Jahr über verwendet werden. Das Duo-Steppbett wird auch Doppel- oder Winterdecke genannt. Es besteht aus zwei an den Rändern miteinander verbundenen Einzeldecken. Das isolierende Luftpolster in der Mitte sorgt für ein ideales Schlafklima.


 



Die ideale Zudecke

Das Vierjahreszeiten-Steppbett wird auch Thermo- oder Knüpfbett genannt. Es besteht aus einem leichteren Steppbett für den Sommer und einem wärmeren Übergangsbett für den Frühling bzw. den Herbst. Durch Druckknöpfe zusammengefügt ergibt sich ein mollig warmes Steppbett für den Winter. Das ideale Bett für jede Jahreszeit.

Vierjahreszeitendecke ohne Druckknöpfe
Lediglich durch einfaches Drehen passt sich die Decke dem entsprechenden Klimaverhältnis an und bietet somit ein ausgeglichenes Wohlfühlklima zu jeder Jahreszeit. Die Decke hat eine patentierte, trapezförmige Steppung, die sich der Körperform optimal anpasst.
Die Sommerseite lässt 1/3 der Körperwärme entweichen und sorgt somit auch bei warmen Temperaturen für ein angenehmes und kühles Schlafklima. Damit bei kühlen Außentemperaturen ein warmes Schlafklima entsteht, „schließt” die Decke auf der Winterseite die Trapeze und verhindert ein Entweichen der Körperwärme.


Sommerseite: Trapeze „öffnen“ sich,
Körperwärme entweicht.

Winterseite: Trapeze „schließen“ sich,
Körperwärme wird eingeschlossen.

 



Natur pur – für den gesunden Schlaf

Die Daune sieht aus wie eine Schneeflocke. Aus einem kaum sichtbaren Kern wachsen strahlenförmig seidenweiche Daunenhärchen mit feinen Verästelungen.

Sie ist leicht, weich und wegen ihrer hohen Füllkraft, besonders bei großflockiger Ware wärmend und isolationsfähig. Die Qualität der Füllung wird dabei bestimmt durch den Anteil der Daunen an der Füllung und deren Größe. Je größer und ausgereifter die Daune ist, desto mehr wärmeisolierende Luft kann sie speichern, was entscheidend für die Wärme einer Decke ist. Trotzdem Die Daunen nehmen die Feuchtigkeit auf und leiten sie nach außen weiter. Sie sorgen für ein trockenes und körpergerechtes Schlafklima.

Daunendecken können problemlos bei 60 °C gewaschen werden, bei dieser Temperatur werden Milben bereits abgetötet.

Die Daunen der Eiderente werden von Hand aus den Nestern der Eiderente gelesen und zählen wegen ihres günstigen Verhältnisses von Gewicht und Wärmespeicherung zur Spitzenware.

Als Bettenfüllung sind nur Federn und Daunen der Wasservögel (Gänse und Enten) geeignet. Die Hauptfunktion bei diesen Tieren ist, durch Einfetten des Gefieders das Wasser abzustoßen. Zum Schutz vor Kälte plustern sie sich auf, um so eine isolierende Luftschicht zu bilden. Daunen und Federn werden durch einen natürlichen Fettgehalt gegen Feuchtigkeit geschützt. Diese Raffinesse sorgt für den Feuchtigkeitsabtransport und damit für ein gesundes Mikroklima im Bett.

Als Daunen bezeichnet man die Flaumfedern, das hautnahe Federkleid, von Enten oder Gänsen. Die Daune zählt seit jeher zu den edlen Füllungen bei Steppbetten.